Die Geschäftsreise in China meistern

Home  /  Allgemein  /  Die Geschäftsreise in China meistern

Die Geschäftsreise in China meistern

China, ein Land welches doppelt so groß ist wie die EU und fast drei Mal so viele Einwohner hat, wird Dir auf den ersten Blick wie eine undurchdringbare Fläche vorkommen, mit deren Eigenschaften und Kulturen Du Dich niemals zurechtfinden wirst. Und ausgerechnet in diesem Land sollst Du nun mit den Menschen in Kontakt treten und auch noch Geschäfte abschließen? Unmöglich oder? Nicht wirklich! Zugegeben ist die Kultur anders und gewöhnungsbedürftig, doch wir geben Dir einen guten Einblick in die Geschäftskultur der Chinesen und retten Dich vor Fettnäpfchen und peinlichen Situationen.

Die Begrüßung

Du hast noch nicht einmal das erste Wort gewechselt und schon stehst Du unter kulturellem Druck. Doch die Begrüßung ist wichtig und daher fangen wir mit ihr ganz vorne an: Der Händedruck ist international und auch in China angekommen. Eine Verbeugung wirst Du daher nur noch selten sehen. Doch selbst der Händedruck ist anders als bei uns. Du solltest auf keinen Fall fest zudrücken und dem Partner dabei auch nicht in die Augen schauen. Beides gilt als arrogant und sollte unterlassen werden. Wird Dir eine Visitenkarte überreicht, nutze immer zwei Hände zum Annehmen und Übergeben. Außerdem solltest Du die Karte genau studieren und nicht sofort wegstecken. Beides sind Zeichen der Wertschätzung.

Der Smalltak

Chinesen möchten Dich kennenlernen. Du wirst in den ersten 10 Minuten mehr über Dein Leben erzählen, als Dir vielleicht lieb ist, doch wird der Chinese es Dir mit Vertrauen danken. Themen wie Gehalt und die Gründe von Kinderlosigkeit kommen schnell auf den Tisch. Du selbst darfst ebenfalls gerne Fragen in diese Richtung stellen. Tabuthemen aus der Politik, wie etwa Taiwan, Ein-Kind-Regel oder Pressefreiheit solltest Du jedoch tunlichst vermeiden. Mache eher das Gegenteil! Lob über ihr Land und die lange Tradition werden Chinesen lieben. Ein Wort zum Thema „Ja“: Chinesen stimmen gerne zu und sagen Ja zu allen Dingen. Dies bedeutet jedoch nur, dass Dein Gesprächspartner Dich verstanden hat. Eine Zusage drückt ein Ja nur in den seltensten Fällen aus. Hier gilt es, Geduld zu beweisen.

Das Geschäftsessen

Geschäftsreise und Geschäfstessen

Die Chinesen lieben Geschäftsessen und Du solltest die Chance ergreifen, diese Zeit mit Deinen Geschäftspartnern zu verbringen. Während der Essen wird für chinesische Verhältnisse sehr viel Alkohol getrunken. Alle Teilnehmer sprechen Toasts aus, woraufhin angestoßen wird. Du selbst solltest Dir also bereits im Vorfeld überlegen, was Du sagen möchtest, wenn Du an der Reihe bist. Ansonsten gilt, dass das Thema Arbeit nicht angesprochen wird. Du darfst viel Lob aussprechen. Insbesondere über China und das Essen. Die Chinesen haben einen gesunden Ehrgeiz dabei entwickelt, ihren Tischnachbarn Getränke nachzuschenken. Tue dies niemals bei Dir selbst, sondern immer nur bei Deinen Sitznachbarn. Wenn Du nichts mehr trinken möchtest, lass Dein Glas voll stehen. Ein Ablehnen könnte Deine Geschäftspartner verletzen. Ein absolutes Don´t zum Schluss: Stecke niemals deine Essensstäbchen in eine Schale. Dies erinnert die Chinesen an die berühmten Räucherstäbchen und würde eine Beleidigung der Ahnen darstellen.

Die Verhandlung

Bei einer Verhandlung mit chinesischen Geschäftspartnern benötigst Du vor allem Zeit. Chinesen legen sich ungerne fest und hören lieber auf ihren Bauch. Es ist daher auch sinnlos, wenn Du mit Fakten und Statistiken um Dich wirfst. Chinesen lassen sich hiervon nur selten beeindrucken. Auch eine Agende für das Meeting ist überflüssig, da sich kein Chinese daran halten wird. Die Themen werden bunt gemischt und zu Deinem Verdruss wirst Du feststellen müssen, dass sogar bereits vereinbarte Punkte wieder aufgegriffen und völlig neu verhandelt werden. Deine Geduld wird also auch hier stark auf die Probe gestellt. Chinesen benutzen übrigens häufig das Mittel des Schweigens. Wenn Ruhe im Raum herrscht, schweig einfach mit. Dies ist nicht etwa eine peinliche Pause, sondern vielmehr ein Sammeln der Kräfte, welches Du nutzen solltest, um letztendlich das perfekte Geschäft abzuschließen.

Weitere Tipps:

– Chinesen legen Wert auf Gastgeschenke. Beliebt sind traditionelle Dinge „Made in Germany“.

– Stehende Uhren und Geschenke aus vier Teilen verstoßen jedoch gegen den chinesischen Aberglauben.

– Bei der Geschenkübergabe werden sich die Beschenkten zieren. Bestehe daher mehrmals auf die Annahme des Geschenks.

– Chinesen sind sehr laut, wenn sie Dir beispielsweise bei einer Präsentation zuhören müssen. Dies gilt als höflich, da Stille mit Einschlafen gleichgesetzt wird.

– Naseputzen gilt in China als unhygienisch. Dies besser auf der Toilette durchführen.

– Chinesen vermeiden Körperkontakt. Du solltest Deinem Geschäftspartner somit nicht auf die Schultern klopfen.

– Chinesen möchten wie Freunde behandelt werden. Melde Dich daher bei Deinen Geschäftspartnern auch dann, wenn es nichts zu sagen gibt.

– Schicke Grüße an besonderen Feiertagen wie dem chinesischen Neujahr.

Wenn Du die Informationen nützlich findest, teile gerne Dein Wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen